Watt = Watt?

 

 

Für den Lautsprechervergleich bedient man sich oft der Watt-Zahlen. Das

ist sowohl im PA-Bereich wie auch im HIFI-Bereich zu beobachten. Doch was hat es damit auf sich?

 

Zuerst einmal sollte man wissen, dass Papier sehr geduldig ist. Nicht jeder Hersteller nimmt es sehr genau mit den Watt-Zahlen. So konnte man auch schon lesen, dass eine relativ kleine HIFI-Anlage eine Leistung von mehreren tausend Watt hatte.

 

Klammern wir mal die schwarzen Schafe aus, und nehmen an, dass die Hersteller bei der Wahrheit bleiben.

 

Es gibt drei gängige Watt-Werte, die in Datenblättern auftauchen.

 

1. Watt RMS. Dieser Wert gibt an, mit welcher anhaltend gleichbleibender Belastung der Lautsprecher ohne Beschädigung fertig wird. Dieser Wert ist der tiefste Wert. Falls nur ein Wert angegeben wird, sollte es der RMS-Wert sein.

 

2. Watt Musikbelastbarkeit. Dieser Wert zeigt, mit welcher Leistung Musikmaterial über die Box gespielt werden kann. Da Musik eine gewisse Dynamik hat (leise und laute Stellen), ist dieser Wert höher als der RMS-Wert.

 

3. Watt Peak. Dieser Wert gibt die Spitzenbelastbarkeit des Lautsprechers für einen sehr kurzen Zeitpunkt an. Je höher der Peak-Wert, desto eher steckt die Box eine ungewollte Pegelspitze im Signalweg weg. Der Wert ist z.T. ein Vielfaches höher als der RMS Wert und im Allgemeinen etwas praxisfern.

 

Eine Beispielbox hat 600W RMS, 1200W Musikbelastbarkeit, 2400W Peak.

 

  • Ist jetzt die Box mit 600W RMS lauter als die Box mit 400W RMS? Nein, muss nicht sein. Mehr dazu hier!

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

 

Visual Audio

Schellenrainstrasse 5g

6210 Sursee

info [at] tonundlicht.ch

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.