Laser / Lasershow

 

 

Laser (die englische Abkürzung für: Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation) sind ein populäres Element für Lichtshows oder werden als eigenständige Lasershows eingesetzt. Technische Hürden und der hohe Anschaffungspreis waren vor rund einem Jahrzehnt der Grund, warum nur grössere Veranstaltungstechnik Firmen mit Lasern gearbeitet haben. Inzwischen kann man kleine Showlaser schon ab 100 Franken ohne gesetzliche Einschränkung kaufen.

 

Wir finden diese Entwicklung problematisch, denn Laser bergen grosse Gefahren. Verletzungen der Haut und insbesondere der Augen sind möglich. Das kann von Verbrennungen bis zur Erblindung führen. Bereits handelsübliche Laserpointer können die Augen ireversibel schädigen.

 

Lasershows im öffentlichen Bereich sind bewilligungspflichtig und müssen von geschultem Personal betrieben werden. Dazu ist eine Reihe von strengen Vorschriften zu beachten, damit das Publikum geschützt ist.

 

Unsere Empfehlungen im Umgang mit Lasern:

 

- Echte Lasershows sind von anerkannten Firmen durchzuführen und beim zuständigen Amt anzumelden. Das hat seinen Preis, alles andere wäre aber fahrlässige Gefährdung des Publikums

 

- Im Zweifelsfall sollte man auf die Lasershow verzichten

 

- Bei kleinem Budget kann man Effekte einsezten, die Laser simulieren. Diese Effekte sehen teilweise verblüffend echt aus und stellen keine Gefahr dar

 

- Auch kleine und vermeidlich schwache Laser können die Augen gefährden, deshalb ist auch bei Laserpointern grösste Vorsicht geboten

 

>> Wir vermieten aus Prinzip keine Laser oder Lichteffekte mit Laser.

 

 

Relativ ausführliche Artikel zum Thema Laser und Lasershow finden Sie auch bei Wikipedia.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

 

Visual Audio

Schellenrainstrasse 5g

6210 Sursee

info [at] tonundlicht.ch

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.